Am Wochenende luden die Kita-Sozialarbeiterinnen aus der Kita „Bummi“ und der I-Kita „Neustädter See“ interessierte Eltern und ihre Kinder, die im kommenden Jahr in die Schule kommen, ins Bürgerhaus ein, um gemeinsam einen spannenden Eltern-Kind-Workshop unter dem Motto „Kreativ lernen im Familienalltag“ zu erleben.

Im Rahmen des Workshops wurde gemeinsam herausgefunden, wie Schulvorbereitung zu Hause im Alltag stattfinden kann.

  • Was ist wichtig für mein Kind, wenn es in die Schule kommt?
  • Was kann mein Kind alles schon und was wollen wir gemeinsam üben?
  • Was bedeutet Schulvorbereitung überhaupt?
  • Ist Schulvorbereitung „Schule spielen“ oder wie kann ich mein Kind im Familienalltag fördern?

Gemeinsam wurde ein abwechslungsreicher Tag verbracht, an dem die Kinder sich in vielen verschiedenen Dingen ausprobieren konnten. So wurde z.B. gemeinsam Obst und Gemüse geschnitten und das Essen zubereitet. Es wurden Farben, Formen und Muster ausgeschnitten und aufgeklebt, Sportspiele gespielt und zum Abschluss konnten Kinder und Eltern gemeinsam einen Parcours mit verschiedenen Stationen durchlaufen um herauszufinden, was alles schon gut klappt und wo noch gemeinsam zu Hause geübt wird. Hier galt es z.B. eine Schleife zu binden, Wäscheklammern zu benutzen und Papiere zu beschriften, zu lochen und einzuheften.

Spielerisch konnten sich die Kinder mit dem Thema Schule auseinandersetzen und die Eltern konnten praktische Tipps und Anregungen sammeln, wie sie ihre Kinder im Familienalltag unterstützen und einbeziehen können, um gemeinsam das letzte Jahr vor dem Schuleintritt zu gestalten.

Die Kita-Sozialarbeiterinnen bedanken sich bei allen Kindern und Eltern, die an den Workshops teilgenommen haben für Ihr Interesse und die schönen gemeinsamen Stunden!

Hier ein paar Eindrücke aus den Workshops:

Am 13. Oktober 2022 war Dennis Jannack, Stadtrat seit Juli 2014 und kinder-, jungend- und bildungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE zu Besuch in der Kita „Bummi“. Ein Treffen im Juli zur AWO-Sommertour konnte nicht realisiert werden, desto mehr freuen wir uns, dass auch im Nachgang der Sommertour das Interesse an der Sozialen Arbeit in Kitas groß ist.

Ausgetauscht wurde sich über die vielfältigen Angebote, welche die Kita-Sozialarbeit für Eltern, Kinder und pädagogische Fachkräfte schafft. Auch Herausforderungen im Bereich der Sozialen Arbeit wurden thematisiert. Das Verständnis, dass unbefristete Verträge und aufwendige Dokumentation den Arbeitsalltag zuweilen belasten, brachte Herr Jannack entgegen.

So hoffen wir weiterhin, dass Soziale Arbeit in Kitas auch über das Jahresende 2024 bestehen bleibt und noch weitere Kitas in Magdeburg dieses Angebot nutzen können!

Am 01.10.2022 haben die KitasozialarbeiterInnen der Kita „Bummi“, der I-Kita „Kinderland“ und der I-Kita „Neustädter See“ mit ihren Familien aus den Einrichtungen einen Familiennaturkundetag im Elbauenpark verbracht.

Die Familien konnten die Flora und Fauna des Elbauenparks entdecken, den Jahrtausendturm besichtigen und viel über die Bewohner im Schmetterlingshaus lernen.

Hier einige schöne Impressionen:

  

Die Kita-Sozialarbeiter*innen des DFV erhielten am 09.09.22 Sachspenden von den Kolleg*innen (Julian Theunissen und Carolin Chmelka) des IRC Projektes „Vor-Sprung“.  Es handelten sich hierbei um Tablets, Kopfhörer und Symbolkarten. Diese können absofort in der Arbeit mit den Zielgruppen genutzt werden.

„Vor-Sprung“ gestaltet den Übergang von der Kita in die Grundschule für neuzugewanderte Kinder sicher und erfolgreich.

Die Kita-Sozialarbeit wird auch dabei sein!

Die AWO in Sachsen-Anhalt und das Landesjugendwerk der AWO laden Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen zur Sommertour Kita-Sozialarbeit ein. Insgesamt sieben Kindereinrichtungen in Magdeburg, Calbe und Allstedt geben Praxiseinblicke und informieren über Hintergründe sowie Rahmenbedingungen der Kita-Sozialarbeit. Auch die Kita-Sozialarbeit des DFV beteiligen sich an der Sommertour.
Wir zeigen, wie präventive Arbeit wirkt, wie Elternkompetenz gestärkt und Chancengerechtigkeit hergestellt werden kann. Die Unterschiedlichkeit der Sozialarbeit in den Kitas ist dabei eine große Stärke. Das können die teilnehmenden Entscheidungsträger*innen erfahren. Jede Kita-Sozialarbeit passt sich den Bedürfnissen der Kita, ihrer Kinder und Eltern an und ist damit eine unverzichtbare Ergänzung im System Kindertageseinrichtungen, die erhalten und gestärkt werden soll.