Die digitale Stadt-EM 2021

Magdeburg, 17.Juli 2021. Es ist kurz nach 10:00 Uhr am Vormittag. Die Spannung steigt. Die Teams warten schon sehnsüchtig auf den ersten Anpfiff vom Schiedsrichter. Und da kommt auch schon, der Pfiff, und das erste Fußballspiel des Tages startet. Die Kontrahenten schenken sich nichts. Der Kampf um die Meisterschaft ist das Ziel. Die Kollegen vom Jungenarbeitskreis Magdeburg (kurz JAK) sind nun auch beruhigter. „Die Vorbereitungszeit war intensiv, aber jetzt sollte alles soweit laufen. Ein Fiasko wäre es nur, wenn jetzt plötzlich irgendwo der Strom weg wäre, oder, das Internet fällt auf einmal aus. Dann hat sich die Stadt-EM erledigt.“, so Mathias Kühne vom JAK.

Aber Moment mal. „Strom“? „Internet“? Die haben doch nichts mit der Stadt-EM zu tun, oder? In diesem Jahr schon. Die Stadt-EM findet 2021 erstmalig nicht auf einem Fußballplatz statt, sondern, vor dem Bildschirm, Daheim oder im Jugendclub. Mit Controller in der Hand und dem Spiel FIFA21 in der Playsation4. Live im Internet übertragen, mittels der Plattformen Twitch und Discord. Die „Digitale Stadt-EM“ machte in diesem Jahr einen Ausflug in den E-Sport Bereich. Für die Organisatoren vom Jungenarbeitskreis und unserer Netzwerkstelle „Schulerfolg“, auf Grundlage der pandemiebedingten Umstände, eine gute Lösung, um das traditionelle Projekt nicht ausfallen zu lassen. „Herausforderung Nummer Eins war vor allem die Planung im Voraus. Viele Kleinigkeiten mussten wir beachten.“, meint Mathias Kühne und fügte hinzu:, „Und dann die technische Umsetzung, damit waren wir alten Pädagogen zuerst total überfordert. Zum Glück hatten wir durch die teilnehmenden Jugendlichen tolle Berater. Dann klappte es.“

Gewonnen hat übrigens der Kinder- und Jugendclub „Junge-Humanisten“. Herzlichen Glückwunsch! Unser Dank gilt den Organisatoren, den Teilnehmern sowie der Landeshauptstadt Magdeburg, für die Förderung des Projekts.