Familien sind die erste und wichtigste Erziehungs- und Bildungsinstanz, in der Kinder idealerweise in ihrer Entwicklung gefördert und begleitet werden und dieses nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie.

Die Familie ist Ort der Wertevermittlung unserer Gesellschaft und von emotionalen, sozialen und kulturellen Kompetenzen. Aber Familien suchen insbesondere bei der Erziehung ihrer Kinder zunehmend nach Unterstützung. Nicht weil sie immer weniger kompetent sind, sondern weil die Gesellschaft immer komplexer wird.

Eltern stehen oft unter großem Druck, Kindererziehung, die Anforderungen der Arbeitswelt, die Partnerschaft und die eigenen Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen.

Familienbildung fördert und unterstützt die Gestaltung von Beziehungen in der Familie und damit auch der Geschlechter zueinander und der Generationen untereinander. Sie fördert altersübergreifende Lernprozesse und den solidarischen

Zusammenhalt einer Gesellschaft.

 

Familienbildung ist ganzheitliche Förderung von Kompetenzen und Ressourcen. Sie

  • wirkt präventiv und ressourcenstärkend,
  • richtet sich an alle Familien, insbesondere an Familien in belastenden Lebenslagen,
  • unterstützt die Entwicklung bzw. den Aufbau familienbezogener Fähigkeiten,
  • vermittelt frühzeitig und lebensbegleitend Wissen und Informationsstrategien über familiale Belange
  • regt zur Reflexion an und dient der Orientierung
  • fördert die gesellschaftliche Teilhabe
  • erweitert die familialen Handlungsspielräume
  • sie wirkt vorbeugend gegen Interventionen

 

Wir wollen bei diesem Fachtag diese Gedanken aufnehmen und sowohl in den Vorträgen, als auch in Kleingruppen die inhärenten Möglichkeiten und Chancen von Familienbildung verdeutlichen.

Außerdem bietet der Fachtag eine gute Möglichkeit, zu den vom Landesjugendhilfeausschuss beschlossenen “Empfehlungen und Anregungen des Landesjugendhilfeausschusses für die kommunale Ebene auf Grundlage der

landesweiten Jugendhilfeplanung zum Thema Familie, Familienarbeit, Familienbildung (Landesfamilienförderplanung)” mit den Vertreterinnen und Vertretern aus Jugendämtern und Einrichtungen der Familienbildung ins Gespräch zu kommen.

In der Anlage befinden sich der Flyer und das Anmeldeformular für die Fachtagung „Familienbildung im kommunalen Kontext“ am 18.03.2021.

Anmeldung zur Fachtagung-2021-VK     Anmeldung zur Fachtagung-2021-VK

Pandemiebedingt wird diese Veranstaltung auf der Grundlage der geplanten Fachtagung als Videokonferenz (Zoom) stattfinden.

 

Wenn Sie sich anmelden, bekommen Sie etwa 14 Tage vor der Veranstaltung den aktualisierten Ablauf und den Veranstaltungslink.

Für die Teilnahme benötigen Sie einen Laptop oder PC mit Kamera und Mikrofon.