Eine ganz besondere Aktion fand am 10. März in der Sporthalle der Gemeinschaftsschule „August Wilhelm Francke“ statt. Sport baut Brücken und bringt Menschen zusammen! Beispielhaft dafür steht seit 2016 die soziale Partnerschaft des Paritätischen Sachsen-Anhalt mit den Handball-Bundesligisten des SC Magdeburg. Gemeinsam machen sich die Partner stark für mehr Chancengleichheit und kulturelle Vielfalt im Sport, erzeugen Aufmerksamkeit auf ein soziales Ungleichgewicht und werben für den Schutz von Menschenrechten. Insbesondere sorgen sie mit der „SCM-Tour für Vielfalt“ und für „bewegende“ Momente. Diese legten ihren zweiten Stopp in der Saison 2019/2020 am Dienstag, den 10. März 2020, in der Gemeinschaftsschule „August Wilhelm Francke“ ein. Die Schulsozialarbeiterin Diana Altenburg des Deutschen Familienverbandes Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., Träger des Projektes „Schulsozialarbeit“ an dieser Schule, sicherte sich den heiß begehrten Termin. Die Handballstars Piotr Chrapkowski und Christoph Steinert trainierten mit 20 hochmotivierten Schüler*innen. Teilnehmen konnten Schüler*innen der Gemeinschaftsschule „A. W. Francke“, der Grundschule „Lindenhof“ und der Förderschule „Hugo Kükelhaus“. Das öffentliche Training dauerte ca. zwei Stunden und begeisterte eine volle Halle mit interessierten Zuschauer*innen. Zudem sorgten diese für eine großartige Stimmung in der Halle. Anschließend beantworteten die Handballstars Fragen rund um den Handball, standen für Autogramme und Selfies bereit. Die Veranstaltung war für die Öffentlichkeit frei zugänglich und kostenfrei und wurde, zur Freude der Organisator*innen, auch von den Reformer*innen und Familienangehörigen rege genutzt. Die Organisation erfolgte in Kooperation mit dem Paritätischen Sachsen-Anhalt und der Schulsozialarbeit des Deutschen Familienverbandes Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. an der Gemeinschaftsschule „August Wilhelm Francke“, gefördert durch den Europäischen Sozialfond und dem Land Sachsen-Anhalt.