Familienbildungsfahrt nach Arendsee – Zeit für die Familie

Auch in diesem Jahr luden die Schulsozialarbeiter:innen des Deutschen Familienverband LSA e.V. wieder Familien dazu ein, ein gemeinsames Wochenende in entspannter Atmosphäre und schöner Natur zu verbringen. Vom 08.09. – 10.09.2023 ging es mit Familien aus der Förderschule „Comenius“, der Grundschulen „Am Umfassungsweg“, der Grundschule „Weitlingstraße“, der Grundschule „Am Westring“ und der Ganztagsgrundschule Lindenhof zum KiEZ Arendsee. Das Kinder- & Jungenderholungszentrum ist im Herzen der Altmark gelegen und als Luftkurort bekannt. Die großzügige Anlage verfügt neben zahlreiche Betätigungs-, Sport- und Freizeitangeboten direkt vor Ort, auch über eine sehenswerte Umgebung. Das spätsommerliche Wetter hätte nicht besser passen können und verstärkte die Vorfreude bei den 11 mitfahrenden Familien. So starteten wir gemeinsam am Freitag mit dem angemieteten Reisebus von Magdeburg in Richtung KiEZ. Bereits das war für einige kleine und große Mitreisende ganz aufregend und ließ einige Augen aufleuchteten. In Arendsee angekommen hieß es Zimmer (und Betten) beziehen und dann ab zum Abendessen. Frisch gestärkt ging es im Anschluss an das gemeinschaftliche Kennenlernen. Anschließend erhielten die Familien die Aufgabe, Naturmaterialien aus der Umgebung zu sammeln, mit deren Hilfe sie ein Familien-Wappen zu einem kunstvollen Bild gestalteten. Hier schmolzen dann bereits einige „Eiswürfel“ und beim anschließenden Spiele- und Kreativabend war schon nichts mehr davon zu spüren, dass sich die Anwesenden gerade erst kennengelernt hatten.

Am Samstag trafen wir uns nach dem Frühstück für ein gemeinsames Warm-up, um danach in den Gruppenvormittag zu starten. Dieser hielt eine ungestörte Elternrunde bereit, in der die Erwachsenen einmal Zeit für einen Austausch zu ihrem Familienalltag bekamen. Es wurden Erziehungsfragen diskutiert, Sorgen und Nöte mitgeteilt, aber auch über jene Dinge gesprochen, die richtig gut laufen. Auch kamen die Eltern in den Genuss, ihre Stärken zu entdecken und mal wieder in Kontakt zu den eigenen (manchmal verschollenen) Bedürfnissen zu kommen. „Weniger reden, mehr gemeinsam machen“ war in der Zeit die Devise der 22 mitgereisten Kinder und Jugendlichen. Los ging es mit einem kleinen Fußmarsch in Richtung See, der zahlreiche tierische Überraschungen offenbarte. Am See angekommen tauschten sich ein Teil der Kinder darüber aus, wie Steine besonders weit über den See hüpfen können. Andere wiederum beobachteten interessiert die Seenlandschaft oder übten sich im Klettern. Im Anschluss kamen alle wieder zusammen und mit einer Übung aus dem Sozialtraining, wurde geschaut wie gut die Namen aus dem gestrigen Kennenlernen sitzen. Anschließend beteiligten sich zahlreiche Kinder an einem pädagogisch angeleiteten Wurf- und Fangspiel.Bei diesem stellten die Kinder unter Beweis, welche Reaktionsgeschwindigkeit in ihnen schlummert, sie die Fähigkeit beherrschen sich rasant auf neue Situation einzustellen und ihre Energie der Spannung für das Team einzubringen. Die Zeit verflog viel zu schnell und hungrige Bäuche läutete den Rückweg zum gemeinsamen Mittagessen mit den Eltern ein.

Am Nachmittag luden die warmen spätsommerlichen Temperaturen dazu ein, die Badesachen und den Rest der Familie zu schnappen und dem Strandbad zur Abkühlung einen Besuch abzustatten. Doch zuvor erfolgte ein Abstecher in den herzen von Arendsee zur vielleicht leckersten Eisdiele im Ort. Am Ende des Tages wartete dann ein weiteres Highlight auf alle Junggebliebenen – die Familiendisco (whoop whoop). DJ Dani rockte den Saal und es gab Luftballon-, Stopp-, Zeitungs- und Stuhltanz und natürlich fehlte auch die immer wieder legendäre Polonäse nicht. Für einen besonders geselligen Tagesausklang war also auch in diesem Jahr wieder gesorgt.

Zufrieden und glücklich reisten wir am Sonntag nach einer schönen Abschlussrunde zurück nach Magdeburg und bei allen stand fest: Wir sehen uns wieder!!!

Streitschlichter an der GS „Moldenbstraße“ erhalten Urkunden

 

 

Willkommen zur Streitschlichtung. Nach 16 Wochen Ausbildung nehmen die Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Grundschule „Moldenstraße“ ihre Arbeit auf und helfen den Kindern ihrer Schule Streitigkeiten friedlich beizulegen und wenn möglich eine gemeinsame Lösung für ein Problem zu finden. 11 Kinder der Klasse 3 haben an dem gemeinsamen Projekt von Schule, Hort „Kiki-Sonne“ und Schulsozialarbeit teilgenommen und die Streitschlichterprüfung erfolgreich absolviert. Auf dem Schulhof sind sie künftig Ansprechpartner für andere Kinder, wenn es mal Streit gibt. Zur Lösung schwieriger Streitfälle haben sie ein Streitschlichterbüro zu Verfügung, in dem sie in Ruhe Mediationsgespräche mit den streitenden Kindern führen können.Begleitet werden sie dabei vom Schulsozialarbeiter Torsten Boek und Kolleginnen und Kollegen vom Hort im Nachmittagsbereich.

Der Storch im Rathaus

Die Kita-Sozialarbeit wird auch dabei sein!

Streitschlichter in Startlöchern

Seit Anfang des Jahres bereiten sich die Kinder vor, die sich für die Schlichtung von Streit an der Schule interessieren. Wenn Normalität wieder in die Schule eintritt, dann werden die Kinder einen Test absolvieren und offiziell zu Streitschlichter ernannt. So sieht das Heft aus, das den Kindern bei ihren Ehrenamt unterstützt:

Rotznasentheater zu Gast in der Grundschule Hegelstrasse

In der Woche vom 13.05. bis 17.05.2024 organisierte der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb erneut das jährliche Umwelttheater für Magdeburger Grundschulen. Am Dienstag, den 14.05.2024 gastierte die Umwelttheaterproduktion „Die Prinzessin auf dem Müll“ in der Grundschule Hegelstrasse.

Die Geschichte behandelt Fragen zur Wertstofftrennung, Kompostierung und zu Wertstoffkreisläufen.

Die Prinzessin Trallalla bekommt kurz vor Ihrem Geburtstag ein wunderschönes und riesengroßes Paket. Doch oh Schreck, was ist das? Es ist prall gefüllt mit Abfall. Im Verlauf des Stücks galt es zu klären, wo das alles herkommt. Dabei wurden unterschiedliche Schwerpunkte im Umgang mit Abfällen behandelt und auch die Abfallvermeidung wurde thematisiert.

Unter tatkräftiger Mithilfe der Schülerinnen und Schüler wurde ein Ausweg aus dieser scheinbar ausweglosen Situation gesucht und gefunden. Für Spaß und Spannung war auf alle Fälle gesorgt.

Die Theateraufführung dauert ca. 60 Minuten und ist selbst entwickeltes Märchen des Rotznasentheaters. Der Abfallwirtschaftsbetrieb, der die Finanzierung der Aufführungen übernimmt, möchte damit Schülerinnen und Schüler der ersten bis vierten Klasse für die Themen Abfalltrennung und Abfallvermeidung sensibilisieren.

Zudem wurden Materialien, welche speziell an die Abfallentsorgung in Magdeburg angepasst sind, als Klassensatz zur Verfügung gestellt. Unter anderem das Arbeitsheft „So geht das mit dem Biomüll“ und das Malbuch „Abfall ist nicht immer Müll“.

Die Schulsozialarbeiterin Frau Höke und die Grundschule danken der Stadt Magdeburg für dieses Erlebnis.

DFV- Fairplayturnier der Grundschulen am 30.04.2024

Auch in diesem Jahr trafen sich 12 Grundschulen der Schulsozialarbeit des Deutschen Familienverbandes LSA e.V. auf dem Gelände des TUS Magdeburg, um gemeinsam in einen fairen Fußballturnier gegeneinander anzutreten. Das Wetter war super. Bei 25 Grad und Sonnenschein spielten sich die Mannschaften zur Erwärmung ein, sodass die Stimmung und das Ambiente vor Ort die besten Voraussetzungen für eine gelingende Veranstaltung boten. In der Verteidigung des im letzten Jahr erreichten 1. Platzes unserer Schule, knieten sich unsere Schüler hochmotiviert und konzentriert in die 6 zu absolvierenden Spiele rein. Die Anstrengung und die Motivation waren den Spielern anzumerken.  Dennoch waren uns die anderen Mannschaften im Punktespiel und in der Alterskategorie überlegen.  In der Gesamtwertung ist es unserer Mannschaft dennoch gelungen den 4.Platz von 12 Schulen zu erreichen und ein gerechtes und faires Spiel zu bestreiten. Das ist großartig. Wir sind stolz auf euch. Der Wanderpokal ging in diesem Jahr an die Mannschaft der Grundschule „Hegelstraße“, der wir zu ihrem 1. Platz gratulieren. Im kommenden Jahr werden wir wieder teilnehmen und den Titel zurückholen! Vielen Dank an unsere Schulleitung für die Mannschaftsaufstellung, an die Lehrerin Fr.Bansche, die teilnehmenden Schüler und Eltern der Klassen 3 und 4. ohne eure Teilnahme   und Unterstützung  wäre ein Fairplayturnier nicht möglich.  Ein Dank an die zahlreichen Kollegen und Kolleginnen des DFV e.V. für die Organisation des Fairplayturniers. Ein Dank geht auch an die AllesRetter – Magdeburg e.V., die die Anwesenden vor Ort, kostenlos mit Obst, Gemüse und mit Grillgut versorgten. Der Edeka Kudwin aus der Apollostraße in Stadtteil Reform spendete Getränke für alle Spieler, auch dafür bedanken für uns herzlich. Alle Beteiligten hatten viel Spaß an der Veranstaltung und für das leibliche Wohl an diesem Tag war vollumfänglich gesorgt. Eine rund herum gelungene Veranstaltung.

Jungencamp 2024