Im Februar erhielten die Schülerinnen und Schüler der 5ten Klassen der Comeniusschule die Möglichkeit gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der 9ten Klassen der Gemeinschaftsschule Eilsleben alternative Freizeitgestaltungen zu (er)schaffen.

Im Rahmen der Berufsorientierung besuchte die Schüler*innengruppe aus Eilsleben die Comeniusschule. Ziel war es, herauszufinden, ist das Berufsfeld der Kinderbetreuung inkl. Tagesgestaltung etwas für mich.
Im Gepäck hatten sie jede Menge Spielideen für ihre Gastgeber. Nach einem kurzen Kennenlernen war klar, wir haben Lust und Laune etwas gemeinsam zu schaffen.
Es wurde gemalt, geschnitten, geklebt wieder verworfen und neugestaltet. Zu keinem Zeitpunkt kam Langeweile oder Frust auf. Denn das gemeinsame Ziel stand fest, am Ende wollen wir das neu entwickelte Spiel auch spielen. Gesagt, getan alle Kleingruppen erprobten ihre Spiele und beendeten den Tag mit dem Fazit: „Vom Tag heute, erzählen wir den anderen in unsere Schule und hoffen, dass es wiederholt wird.“

Das Projekt wurde konzipiert, vorbereitet und begleitet von Frau Kasper (stellvertretende Schulleiterin Eilsleben), Frau Schuster (Klassenlehrerin Eilsleben), Herrn Musch (Schulsozialarbeiter Eilsleben), Frau Beyer-Bauske & Frau Bonneß (Klassenlehrerinnen Comeniusschule), Frau Dannehl (Schulsozialarbeiterin Comeniusschule) sowie beider Schulleitungen.

Die Schulsozialarbeit an der „Comeniusschule“ wird aus Fördermitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt finanziert.