Hier gibt es demnächst Informationen zur Schulsozialarbeit an der Grundschule Hegelstraße.

Auch in diesem Jahr stand die Ganztagsgrundschule Lindenhof in den Winterferien nicht leer. Denn 14 fleißige Mädchen und Jungen trafen sich zu einem dreitägigen Projekt und sägten, schliffen, strichen und hämmerten um die Wette.

Unter dem Motto „Probier’s mal mit Holz“ lud die Schulsozialarbeiterin Jessica Froese (Deutscher Familienverband LSA e.V.) das zweite Jahr infolge Kinder ein, individuelle Schlüsselbretter herzustellen. Unter Anleitung eines Fachmanns aus dem Handwerk lernten sie mit dem Naturmaterial Holz umzugehen und es mit verschiedenen Werkzeugen in unterschiedlichen Arbeitsschritten zu bearbeiten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am ersten Ferientag strömten die Kinder überpünktlich mit den Worten „Ich bin so aufgeregt. Wann geht es endlich los?“, in die Schule. Nach der Begrüßung und einer kurzen Einweisung in den Tag, standen die Jungen und Mädchen vor der Wahl des Motivs. Sie waren begeistert davon, wie das klobige Holzstück durch ihre Hände nach und nach Form annahm und sich in eine Katze, Sternschnuppe, ein Herz, Inlineskate, Auto oder einen Schlüssel verwandelte. Jedes Kind schien dabei eine andere Motivation zu haben. „Ich schenke es meinem Vater – er arbeitet in einer Autowerkstatt.“, sagte der Junge, der als Motiv einen Lamborghini wählte. Doch zwischen dem Holzstück und der Verwandlung lagen noch einige aufwendige Arbeitsschritte. So erfordert das „richtige“ Schleifen gewisse Kenntnisse: Wie halte ich eine Feile? In welche Richtung darf ich sie bewegen? Wieviel Kraft muss ich einsetzen? Erstaunlich zu beobachten war, dass die Grundschüler zu keiner Zeit Langeweile empfanden. „Das Schleifen war ganz schön anstrengend, aber es hat richtig Spaß gemacht!“, erzählten die Kinder beim gemeinsamen Mittagessen. Der nächste Arbeitsschritt forderte die Kreativität der Schüler. Sie rüsteten sich mit Pinseln, Wasserbechern und Farben aus und begannen mit voller Eifer ihre Motive lebendig werden zu lassen. Als der Projekttag sich dem Ende neigte, hatten die Kinder noch nicht genug und fragten ihre Schulsozialarbeiterin: „Können wir bitte noch ein bisschen weiterarbeiten?“. Am nächsten Tag war der Feinschliff an der Reihe. Durch verschiedene Ziernägel, Seile, Ösen und Haken sowie jede Menge Ideen entstanden wunderschöne Schlüsselbretter, an denen zukünftig die Schlüssel ihren Platz finden.

Das Ferienprojekt war ein voller Erfolg. Stolz bewunderten die Kinder ihre selbst angefertigten Schlüsselbretter und verabschiedeten sich mit einem strahlenden Lächeln und den Worten „Nächstes Jahr mache ich auch wieder mit und dann baue ich eine Katze.“

Das Projekt wurde u. a. finanziell vom Schulförderverein der GTGS Lindenhof unterstützt.

DieSchulsozialarbeit wird über das Programm „Schulerfolg sichern“ aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalts gefördert.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

in der nächsten Woche sind Osterferien und ihr solltet die Zeit nutzen, die Schulaufgaben wegzulegen und auf andere Gedanken zu kommen.

Vielleicht findet ihr hier ein paar Ideen. Schickt uns gern eure Ergebnisse als Foto und wenn ihr möchtet, veröffentlichen wir sie auf unserer Homepage.

Bastelideen

https://www.moms-blog.de/ostern-fruehling-basteln-kinder/

https://www.wlkmndys.com/oster-bastelideen/

https://www.trendmarkt24.de/bastelideen.osterbasteln.html

Wir hoffen in den Pfingstferien wieder mit euch gemeinsam kreativ und aktiv werden zu können! Die Ideensuche läuft bereits und auch wenn ihr dafür Wünsche oder Anregungen habt, meldet euch gern bei uns per Mail.

Marion Greilich:          m.greilich@dfv-lsa.de

Tanja Schönbrodt:      t.schoenbrodt@dfv-lsa.de

Die Schulsozialarbeit wird über das Programm „Schulerfolg sichern“ aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalts gefördert.

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

wir möchten noch einmal daran erinnern, dass wir auch weiterhin bei Problemen oder Fragen für Euch/Sie erreichbar sind. Meldet euch / Melden Sie sich gern telefonisch oder per Mail.

Tanja Schönbrodt: 0163 / 80 98 05 5, t.schoenbrodt@dfv-lsa.de

Marion Greilich: 01573 / 43 11 09 7, m.greilich@dfv-lsa.de

Hallo liebe Kinder, liebe Eltern und Erzieher*innen

seit 01. Januar 2020 bin ich die Kitasozialarbeiterin im „Weltkinderhaus“ und aus diesem Grund  möchte ich  mich Ihnen kurz vorstellen.

Mein Name ist Doreen Raguschke, ich bin 41 Jahre alt und als Mutter einer 7 jährigen Tochter kenne ich den Familienalltag mit allen Ecken und Kanten, und kann

mich deshalb gut einfühlen wenn das Leben manchmal herausfordernd ist.

In meiner vergangenen beruflichen Laufbahn arbeitete ich als Sozialpädagogin in einer therapeutischen Tagesklinik in Magdeburg für Kinder und Jugendliche und  konnte dort bereits viele Erfahrungen mit kleinen und großen Kindern sammeln.

Besonders wichtig ist es mir, Ihren Kindern und Ihnen individuell zu Begegnen und ein offenes Ohr für Sie zu haben. Und ich bin Ihnen ein Ansprechpartner in Sachen Familien- und Sozialberatung zum Beispiel zu Fragen:

 

Wie und wo beantrage ich eine spezielle Förderung für mein Kind?

 Für was und wo kann ich finanzielle Unterstützung beantragen?

 Wie kann ich mein Kind noch besser im Alltag unterstützen?

 Was braucht mein Kind, so dass der Schulstart gut gelingt?

 Was kann ich tun das unser Familienalltag entspannter läuft?

 

Ich freue mich sehr Sie kennenzulernen zu dürfen und auf unsere gemeinsame Zeit.

 


Kreative Ideen in Zeiten von Corona

Liebe Kinder und liebe Eltern,

auch wenn wir uns zur Zeit nicht vor Ort im „Weltkinderhaus“ sehen können, habe ich hier eine kleine Zusammenstellung für euch. Sie soll euch einladen zum basteln, um sich eine kleine „Pizzamassage“ zu gönnen oder auch gemeinsam zu singen. Das Bagger Video soll euch zeigen wie es auf der Baustelle gegenüber voran geht, denn das habt ihr doch so gerne  im Kitaalltag beobachtet.

Ich wünsche euch viel Spaß damit.

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Kinder und Eltern,

mein Name ist Vanessa Jahn. Ich lebe in Magdeburg, bin 33 Jahre alt und als Kita Sozialarbeiterin das neue Gesicht in der integrativen Kita „Neustädter See“.

Seit dem 01.02.2020 stehe ich Ihnen, euch Kindern und dem Team der Kita „Neustädter See“ im Rahmen des Projektes „Soziale Arbeit in Kitas“ zur Verfügung. Ich arbeite für den Deutschen Familienverband Sachsen-Anhalt e.V. und werde speziell für Ihre Kita eingesetzt.

Ich möchte Ihre Kinder in ihrer Entwicklung gemeinsam mit dem Team der Einrichtung durch verschiedene Angebote und Projekte unterstützen.

Besonders stehe ich aber Ihnen als Eltern und Familien bei Fragen, Problemen oder anderen Anliegen als neutraler Ansprechpartner zur Verfügung.

  • Sie haben Fragen oder benötigen Beratung rund um die Themen Kind und Familie?
  • Sie benötigen Unterstützung bei Antragsstellungen und dem Ausfüllen von Formularen?
  • Sie sind auf der Suche nach einem passenden Angebot/Hilfe für Ihr Kind/Ihre Familie?
  • Sie haben weitere Fragen oder Anliegen? Bitte nutzen Sie die links aufgeführten Kontaktmöglichkeiten und wir kümmern uns gemeinsam um die Themen, die Sie und Ihre Familie aktuell bewegen.

Sprechen Sie mich gerne an!

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und dem Kita-Team und bin sehr gespannt Sie alle kennenzulernen!

Liebe Eltern,

mein Name ist Nora Droste und ich freue mich, Sie, Ihre Kinder und das Kita-Team ab sofort als Kita-Sozialarbeiterin des Deutschen Familienverbandes S.-A. an der Kita „Kinderland“ zu unterstützen und zu begleiten.

Ich habe in Magdeburg mein Studium in Bildungswissenschaften Psychologie abgeschlossen und durfte in meiner beruflichen Laufbahn schon einige Erfahrungen im sozialen Bereich sammeln. Besonders im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, mit und ohne Migrationshintergrund.

Die Kitasozialarbeit stellt für mich daher ein spannendes Arbeitsfeld dar und schafft die Möglichkeit, mein bisher erworbenes Wissen und meine Erfahrungen zu erweitern und mit Ihnen zu teilen.

Gern unterstütze und berate ich Sie zu folgenden Themen:

  • Beratung zu verschiedenen Themen rund um Ihr Kind
  • Vermittlung von Unterstützungs- und Hilfsangeboten
  • Weitervermittlung und Begleitung an kompetente und unterstützende Fachstellen (Erziehungs- und Migrationsberatungsstellen, Jugendamt,…)
  • Unterstützung von Antragstellungen (z. Bsp. Inanspruchnahme finanzieller Hilfen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket)
  • Begleitung- und Hilfsangebote zur Unterstützung der Gesundheitsförderung Ihres Kindes sowie der sprachlichen Bildung
  • Fragen und Ideen zur Sport- und Freizeitgestaltung Ihrer Familie (z. Bsp. Schwimmkurse, Sportvereine, Freizeiteinrichtungen, Musikschule)
  • Begleitung und Unterstützung Ihres Kindes auf dem Weg vom Kindergartenkind zum Schulkind

Weiterhin werde ich in enger Zusammenarbeit mit dem Team der Kita verschiedene Projekte, Veranstaltungen und Aktionen für Sie, Ihre Kinder und Ihre gesamte Familie unterstützen, begleiten und durchführen.

Wenn Sie Fragen zu den oben genannten Themen haben, sonstigen Rat oder sich einfach nur ein offenes Ohr für Ihre Sorgen wünschen, dann sprechen Sie mich gern jederzeit an oder schicken Sie mir eine Email an n.droste@dfv-lsa.de.

Gerne können Sie mich auch unter folgender Telefonnummer erreichen: 0152/ 38470127

Zu folgenden Zeiten erreichen Sie mich in meinem Büro (direkt neben der Bibliothek):

Montag:            7:30 – 9:00 Uhr und 13:30 – 16:00 Uhr

Dienstag:         7:30 – 9:00 Uhr und 13:30 – 17:00 Uhr

Mittwoch:         7:30 – 9:00 Uhr und 13:30 – 16:00 Uhr

Donnerstag:    7:30 – 9:00 Uhr und 13:30 – 15:30 Uhr

Ich freue mich auf eine erlebnisreiche, fröhliche und wundervolle Zeit mit Ihnen & Ihren Kindern und ein persönliches Kennenlernen!

Ihre Kita-Sozialarbeiterin

Nora Droste

Seit mehr als 20 Jahren bildet der Deutsche Familienverband in Sachsen-Anhalt erfolgreich Mediator*innen aus. Dabei orientiert er sich an den Ausbildungsrichtlinien des Mediationsgesetzes (MediationsG) und an den Anforderungen der Verordnung über die Aus- und Fortbildung für zertifizierte Mediatoren (ZMediatAusbV).

Informationen zu aktuellen Mediationsausbildung finden Sie hier!

 

 

Seit mehr als 20 Jahren bildet der Deutsche Familienverband in Sachsen-Anhalt erfolgreich Mediator*innen aus. Dabei orientiert er sich an den Ausbildungsrichtlinien des Mediationsgesetzes (MediationsG) und an den Anforderungen der Verordnung über die Aus- und Fortbildung für zertifizierte Mediatoren (ZMediatAusbV).

Für das Ausbildungsjahr 2020/21 hat die Anmeldung begonnen – Informationen finden Sie hier!

Jeder brauch doch einen Namen und Mithilfe der Kindergartenkinder haben wir auch einen gefunden!

Namenssuche
Das Maskottchen besucht jeden Tag einen anderen Morgenkreis in den Gruppen und versucht dort herauszufinden, ob jemand ihren Namen kennt. Doch niemand kannte ihren Namen! Die Kinder versuchten einen passenden Namen heraus zu finden, dabei kamen viele Vorschläge zusammen.
Die einen mochten besonders Namen in Verbindung mit Märchen (Rotkäppchen, Goldmarie oder Rumpelstilzchen), die anderen dachten ehr an Essen (Wurst und Schokolade). Dennoch kamen auch viele menschliche Namen zum Vorschein zum Beispiel: Emma, Luna, Lucy, Anna, Polly und mehr.

Jetzt waren das doch sehr viele Namen, welcher soll es nur werden?

Namensabstimmung
Noch einmal begibt sich das Maskottchen in jeden Morgenkreis und hat diesmal die Namen mitgebracht, welche sie am schönsten fand aus all den Vorschlägen.
Zur Auswahl standen nun: Rumpelstilzchen, Karlotta, Robin, Flippi und Lucy.
Die Kinder stimmten nach einander in einer offenen Runde ab.
Die Ergebnisse waren knapp, es lagen zwei Namen vorne. Robin und Karlotta.
Und nur ganz knapp gewann: KARLOTTA !!