Dyskalkulie, Lese-Rechtschreib-Schwäche, Stottern, körperliche Behinderungen und weitere Umstände können Schüler*innen bei der Bewältigung der schulischen Herausforderungen beschränken. Nach dem Grundsatz „Was nicht gleich ist, kann nicht gleich behandelt werden“ kann bzw. muss in Schulen auf die individuellen Umstände eingegangen werden. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, Schülerinnen und Schülern durch eine Anpassung der Lern- und Arbeitsbedingungen den Zugang zum Lernstoff und das Erbringen von Leistungsnachweisen zu erleichtern. Eine Form davon ist der Nachteilsausgleich.

Wer muss den Nachteilsausgleich beantragen? Findet er auch in Prüfungen Anwendung? Und wird er auf dem Zeugnis vermerkt? Kaum ein anderes Thema wirft in der Schule wie auch bei Eltern so viele Fragen auf.

Gemeinsam mit dem Schulpsychologischen Referenten Herrn Krieg und Frau Wiener vom MSDD aus dem Landesschulamt Sachsen-Anhalt versuchen wir in unserem Elternstammtisch „Informationen zum Nachteilsausgleich“ diese und weitere Fragen zu beantworten.
Der Stadtelternrat und die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg laden herzlich alle Magdeburger Eltern, Fachkräfte aus Schulen und weitere Interessierte zum Digitalen Elternstammtisch – Nachteilsausgleich am 09. Dezember 2021 ein.

Die Veranstaltung verläuft über Cisco Webex. Zugang erhalten Sie unter folgendem Link.

Sie benötigen für die Teilnahme ein digitales Endgerät (Tablet, Smartphone oder Laptop). Zur Anmeldung oder bei Fragen zum Elternstammtisch wenden Sie sich bitte an:

Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg
Marlen Ulonska
E-Mail: M.Ulonska @ dfv-lsa.de
Telefon: 0391/ 721 74 61

Die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Sozialfonds – REACT EU: Als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert.

 

 

 

Die Netzwerkstelle „Schulerfolg sichern (digital)“ Magdeburg lädt pädagogische Fachkräfte in und um Magdeburger Schulen herzlich zur Fortbildung “Was pädagogische Fachkräfte für psychisch belastete Kinder und Jugendliche tun können“ ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 11.November 2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Bürgerhaus „Kannenstieg“, Johannes-R.-Becher-Str. 57, 39128 in Magdeburg statt.

 

Ziel der Veranstaltung ist: die Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe in und um Schule sowie die Lehrkräfte dabei zu unterstützen, das Thema „psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen“ im Setting Schule zu beachten und psychische Gesundheit im Unterrichtsalltag zu fördern. Mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die psychische Gesundheit von Schüler:innen zeigte sich deutlich, welche wichtige Rolle Schule und die Handelnden vor Ort für die Entwicklung junger Menschen hat.
Die Fachkräfte werden sensibilisiert, psychische Krisen zu erkennen, anzusprechen und belastete Kinder und Jugendliche in der Schule zu stärken und zu beraten; eigene Grenzen zu erkennen und zu beachten, sowie sich im päd. Team dazu auszutauschen und belastete Schüler*innen an geeignete Einrichtungen zu vermitteln.

Das Hilfesuch-Verhalten bei seelischen Krisen ist besonders bei jungen Menschen durch Stigmatisierung in der Gesellschaft beeinflusst. Aufklärung und Prävention sind Schlüsselfunktionen, um dem entgegenzuwirken.

Die Referent:innen: Christin Conradi (Dipl.Soz.Päd.) & Birgit Reichel (Dipl.Soz.Päd.)
arbeiten in der stationären Eingliederungshilfe und begleiten erwachsene Menschen mit psychischen Erkrankungen.
Seit 2008 sind beide – im Rahmen des Schulprogramms „Verrückt? Na und!“ – im Bereich der Prävention tätig. Das beinhaltet Projekttage mit Schüler:innen zum Thema seelische Gesundheit und Fortbildungen für päd. Fachkräfte.

Ausschreibung & Anmeldebogen Fortbildung 11.11.21

Die Veranstaltung ist kostenfrei und auf zehn (10) Teilnehmende begrenzt

Anmeldungen bis 05.11.2021

>>Telefonisch oder via Mail, an nachfolgende Kontaktdaten<<
Martin Hinz
0391/72 17 461
0179/90 98 164
m.hinz@dfv-lsa.de
schulerfolg@dfv-lsa.de

Veranstaltungsort
Bürgerhaus-Kannenstieg – Begegnungsraum II
Johannes-R.-Becher-Str. 57
39128 Magdeburg

Informationen über Maßnahmen zur Eindämmung des Covid19-Virus
Die Zahl der Teilnehmer*innen ist auf 6 Personen begrenzt. Im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung des Covid19-Virus hat das Bürgerhaus-Kannenstieg notwendige Regelungen für Besucher*innen des Hauses aufgestellt:
• Die 3G-Regel findet Anwendung.
• Sie fühlen sich krank und/oder sind NICHT frei von Symptomen die auf eine Erkrankung der Atemwege hindeuten? Bitte bleiben Sie daheim.
• Bitte betreten Sie das Gebäude ausschließlich über den Hof und mit entsprechender Schutzmaske vor Mund und Nase. Die Maske kann im Seminarraum abgenommen werden.

Sie haben / Ihr habt weitere Fragen? Wir stehen Ihnen & Euch bei Unsicherheiten jederzeit gern zur Seite.

Mediator:in – Passt das zu mir? Es gibt viele Möglichkeiten sich im Berufsfeld der Sozialen Arbeit bzw. im Arbeitsfeld Schule weiterzubilden, unter anderem auf dem Gebiet der Mediation. Die Netzwerkstelle Schulerfolg Magdeburg lädt alle Interessierten aus Schulen am 02.12.2021 zur Tagesveranstaltung „Einführung in die Mediation“ ein.
Seit über 20 Jahren bildet der Deutsche Familienverband LSA e. V. erfolgreich Mediator:innen aus. Die hochwertige Qualifizierung befähigt die Teilnehmer:innen zur beruflichen Tätigkeit als Mediator:in und bietet darüber hinaus vielfältigen Nutzen für das eigene Konfliktverhalten in privaten und beruflichen Kontexten. Da die Ausbildung zum/ zur Mediator:in umfassend und intensiv ist, ermöglicht unsere Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg eine Einführungsveranstaltung. Im Tagesworkshop nähern wir uns dem Thema Konflikte an und erhalten Einblicke in das Mediationsverfahren sowie in Methoden der konstruktiven Konfliktklärung.

Wann? 02.12.2021 2021 von 08:00 Uhr – 16:00 Uhr (Start ab 08:30 Uhr)

Wo? Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57, 39128 Magdeburg

Referentin: Elisabeth Hosp (Mediatorin für Familie und Wirtschaft, Sozialpädagogin)

Die Tagesveranstaltung ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Teilnahmeplätze wird um eine verbindliche Anmeldung bis zum 30.11.2021 gebeten. Wenn Sie an der Fortbildung teilnehmen möchten oder Fragen zur Veranstaltung haben, wenden Sie sich bitte an:

Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg
Kontakt: Marlen Ulonska
E-Mail: M.Ulonska@dfv-lsa.de
Telefon: 0391/ 721 74 61

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier: Einladung_Einführung_Mediation

 

Die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Sozialfonds – REACT EU: Als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert.

Berufsmessen, Beratungsangebote, Praktika – es gibt viele Möglichkeiten sich über Berufe und Ausbildungswege zu informieren. Dabei ist es nicht einfach den Überblick zu behalten und die passenden Möglichkeiten zur Berufsfindung für seine Kinder auszuwählen.

Mit unserem Elternstammtisch – „Was kommt nach der Schule?“ möchten wir Ihnen einen Einblick zu den Angeboten in Magdeburg geben. Wir freuen uns an diesem Abend auf die Vorstellung der neu gegründeten Jugendberufsagentur, die Angebote der IHK Magdeburg und Informationen zu Ausbildungsmessen wie beispielsweise der „parentum“, einer Berufsfindungsmesse für Jugendliche und ihre Eltern. Im anschließenden Austausch können Sie gern Ihre Fragen an die Vertreter*innen von IHK, Jugendberufsagentur oder dem Institut für Talententwicklung stellen und bei Bedarf Kontakt aufnehmen.

Der Stadtelternrat und die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg laden herzlich alle Magdeburger Eltern, Fachkräfte aus Schulen und weitere Interessierte zum 3. Digitalen Elternstammtisch am 30. September 2021 ein.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier: Einladung_3. Digitaler Elternstammtisch

 

Was? Digitaler Elternstammtisch – Was kommt nach der Schule? Angebote zur Berufsfindung

Wann? 30. September 2021 von 18:30 Uhr – 20:00 Uhr (Zutritt ab 18:00 Uhr möglich)

Wo? Cisco Webex,  Bitte klicken Sie hier

 

Sie benötigen für die Teilnahme ein digitales Endgerät (Tablet, Smartphone oder Laptop). Zur Anmeldung oder bei Fragen zum Elternstammtisch wenden Sie sich bitte an:

 

Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg

Kontakt: Marlen Ulonska

E-Mail: M.Ulonska@dfv-lsa.de

Telefon: 0391/ 721 74 61

 

Die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Sozialfonds – REACT EU: Als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert.

 

In der ersten Ferienwoche stand für mehr als 40 Kinder aus verschiedenen Magdeburger Schulen das Geocaching-Projekt 2021 auf dem Sommerferienprogramm. Insgesamt 8 Schulen und die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg organisierten die moderne Schatzsuche, welche mit einem gemeinsamen Abschlussfest und einer Siegerehrung abgerundet wurde.

Aus den teilnehmenden Schulen gingen mehrere Teams an den Start und wurden die gesamte Woche von ihren Schulsozialarbeiter*innen begleitet. Erst mussten die Teams verschiedene Rätsel lösen, welche die Schulsozialarbeiter*innen auf einer Internetseite vorher zusammenstellten. Anschließend erhielten sie für jedes gelöste Rätsel Koordinaten, welche sie zu einem versteckten „Cache“ führten. In dem Cache, welcher eine Box oder sogar mal ein Muschelhaus sein konnte, befand sich ein Büchlein, in welches sich die Schüler*innen eintragen durften.

Insgesamt 29 Rätsel und damit auch 29 in der Stadt verteilte Caches gab es zu entdecken. Am Freitag führte das letzte Rätsel die Kinder zum HOT- Alte Bude, wo eine Überraschungsparty auf die Kinder und ihre Schulsozialarbeiter*innen wartete. Neben Spiel und Spaß, gab es natürlich eine Siegerehrung der fleißigsten Geocacher*innen.

Den 2. Platz, mit 23 von 29 erreichten Caches, teilten sich das Team der IGS Regine Hildebrandt und das Team der Gemeinschaftsschule Heinrich Heine. Den ersten Platz belegte das Hort-Team des Albert-Einstein-Gymnasiums mit 25 von 29 entdeckten Verstecken. Alle drei Teams dürfen sich über einen Tagesausflug mit ihrem/ ihrer Schulsozialarbeiter*in in ein Jumphaus freuen.

Natürlich gingen die anderen Kinder nicht leer aus. Neben Medaillen und Urkunden erhielten alle kleine Überraschungen, die ihnen die Sommerferien etwas verschönern sollen.

Zum Abschluss des Tages stärkten sich die Teilnehmer*innen bei Bratwurst, Grillkäse und Limonaden, welche vom REWE Mandy Kanter gesponsert wurden. Herzlich Dank für die großzügige Spende, welche die Abschlussparty ermöglichte.

Ein großer Dank geht auch an die Schulsozialarbeiter*innen der Förderschule „Regenbogen“, der Grundschule „An der Klosterwuhne, der IGS „R. Hildebrandt“, der Grundschule „Am Westring“ , der Berufsbildenden Schule „Eike von Repgow“, des Albert-Einstein-Gymnasium, der Gemeinschaftsschule „Heinrich Heine“ und der Grundschule Annastraße für die Planung, Organisation und Durchführung der Geocaching Sommerferien Aktion 2021.

Und vielleicht gibt es im nächsten Jahr wieder eine tolle Gemeinschaftsaktion der Magdeburger Schulsozialarbeit und der Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg.

 

Das Jungencamp 2021 – „Wald-weit-weg“

Friedensau (bei Möckern). Noch im letzten Jahr mussten wir das Projekt „Jungencamp“ komplett umdenken. Damals war eine Umsetzung vor Ort für alle Beteiligten einfach zu riskant. Die Idee: Wir bringen das Camp einfach zu den Jungen, in die Einrichtungen. Und nicht wie sonst, die Jungen zum Camp. Auch wenn unsere Idee damals funktionierte und das dezentrale „digitale Jungenprojekt“ ein Erfolg wurde, stellen wir heute fest, das originäre Jungencamp ist einfach nicht zu schlagen.

Das Jungencamp 2021 –„Wald-weit-weg“ fand vom 21. Juli bis zum 25 Juli 2021 auf dem Kinder- und Jugendzeltplatz Friedensau statt und war, mit insgesamt 34 Teilnehmern, das kleinste Jungencamp das wir je veranstalteten. Allerdings, die Größe war von uns geplant. Nach der Zeit des Lockdowns galt es zuerst einmal mit Vorsicht an die personelle Rahmung heran zu treten. Inhaltlich wurde dagegen wieder eine immense Vielfalt an großen und kleinen Workshops geboten. Ein ganz großer Workshop war der „Raketenbau“. Zu Beginn noch eher misstrauisch, wurde den teilnehmenden Jungen und ihren Betreuern sehr schnell klar, die selbstgebauten Raketen könnten innerhalb von drei Tagen einiges an Höhe und Distanz schaffen.

Ein anderer, für die Organisatoren sehr wichtiger Workshop war das AWO Spielmobil. Auf Grundlage der pandemiebedingten Einschränkungen konnte sich kaum ein Kind oder Jugendlicher in einem ausreichenden Maße bewegen. Die Referenten von der AWO haben dafür gesorgt, dass dieser Mangel im Jungencamp keine Chance hat.

Was bleibt zu sagen? Wir haben das Jungencamp vermisst. Die Begegnung, der Austausch, die Erfahrungen, der Zusammenhalt, die fachliche Vernetzung,……so unendlich viele Momente, die einen positiven Einfluss auf uns und die Jungen ausüben können, möchten wir auch in Zukunft nicht missen.  Klare Sache, 2022 geht’s weiter. Wir freuen uns schon Jetzt darauf.

Die digitale Stadt-EM 2021

Magdeburg, 17.Juli 2021. Es ist kurz nach 10:00 Uhr am Vormittag. Die Spannung steigt. Die Teams warten schon sehnsüchtig auf den ersten Anpfiff vom Schiedsrichter. Und da kommt auch schon, der Pfiff, und das erste Fußballspiel des Tages startet. Die Kontrahenten schenken sich nichts. Der Kampf um die Meisterschaft ist das Ziel. Die Kollegen vom Jungenarbeitskreis Magdeburg (kurz JAK) sind nun auch beruhigter. „Die Vorbereitungszeit war intensiv, aber jetzt sollte alles soweit laufen. Ein Fiasko wäre es nur, wenn jetzt plötzlich irgendwo der Strom weg wäre, oder, das Internet fällt auf einmal aus. Dann hat sich die Stadt-EM erledigt.“, so Mathias Kühne vom JAK.

Aber Moment mal. „Strom“? „Internet“? Die haben doch nichts mit der Stadt-EM zu tun, oder? In diesem Jahr schon. Die Stadt-EM findet 2021 erstmalig nicht auf einem Fußballplatz statt, sondern, vor dem Bildschirm, Daheim oder im Jugendclub. Mit Controller in der Hand und dem Spiel FIFA21 in der Playsation4. Live im Internet übertragen, mittels der Plattformen Twitch und Discord. Die „Digitale Stadt-EM“ machte in diesem Jahr einen Ausflug in den E-Sport Bereich. Für die Organisatoren vom Jungenarbeitskreis und unserer Netzwerkstelle „Schulerfolg“, auf Grundlage der pandemiebedingten Umstände, eine gute Lösung, um das traditionelle Projekt nicht ausfallen zu lassen. „Herausforderung Nummer Eins war vor allem die Planung im Voraus. Viele Kleinigkeiten mussten wir beachten.“, meint Mathias Kühne und fügte hinzu:, „Und dann die technische Umsetzung, damit waren wir alten Pädagogen zuerst total überfordert. Zum Glück hatten wir durch die teilnehmenden Jugendlichen tolle Berater. Dann klappte es.“

Gewonnen hat übrigens der Kinder- und Jugendclub „Junge-Humanisten“. Herzlichen Glückwunsch! Unser Dank gilt den Organisatoren, den Teilnehmern sowie der Landeshauptstadt Magdeburg, für die Förderung des Projekts.

Ein Gemeinschaftsprojekt der Schulsozialarbeit Magdeburger Schulen und der Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg

Vom 26.07.- 30.07.2021 findet zum zweiten Mal eine schulübergreifende Geocaching- Aktion statt. Das Projekt, das durch Magdeburger Schulsozialarbeiter*innen und die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ durchgeführt wird, bietet eine alternative Freizeitmöglichkeit für Kinder und junge Erwachsene während der Sommerferien.

Ziel ist es durch online zugängliche Rätsel, die in der ganzen Stadt verteilten Verstecke („Caches“) zu entdecken und sich in das jeweilige Logbuch einzutragen.

In der ersten Ferienwoche können die Schüler*innen mit ihren Schulsozialarbeiter*innen auf Entdeckungstour gehen. Am 30.07.2021 werden die Sieger*innen bei einer Abschlussfeier gekürt.

Ob auch Deine Schule dabei ist, erfährst du unter www.padlet.com/Schulerfolg_am_AEG_MD/Schulen. Hast Du Interesse an der Aktion teilzunehmen, dann wende Dich an Deinen Schulsozialarbeiter / Deine Schulsozialarbeiterin.

Die Schulsozialarbeit der teilnehmenden Schulen und die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg werden finanziert aus Fördermitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt.

Seit mehr als einem Jahr müssen sich Schülerinnen und Schüler, aber auch ihre Eltern mit Homeschooling, Lockdown und Wechselunterricht aufgrund der Corona-Pandemie auseinandersetzen. Dabei ist für einige die Lust auf den Präsenzunterricht und die Motivation sich in der Schule einzubringen gesunken, andere stellen womöglich den Schulbesuch ganz in Frage.
Schulverweigerung ist kein Phänomen, dem erst seit der Corona-Pandemie aktiv in Magdeburg entgegengearbeitet wird. Über die bereits etablierten Hilfesysteme und Maßnahmen in Magdeburger Schulen und wie Kinder und ihre Eltern trotz vieler Einschränkungen durch die Corona-Pandemie Mut und Zuversicht entwickeln können, möchten wir in einer Gesprächsrunde mit Vertreterinnen der Schulpsychologie, des Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienstes (Gesundheitsamt), der Schulsozialarbeit und der Beratungslehrkraft der Landeshauptstadt Magdeburg sprechen.


Der Stadtelternrat und die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg laden herzlich alle Magdeburger Eltern, Fachkräfte aus Schulen und weitere Interessierte zum 2. Digitalen Elternstammtisch am 08. Juli 2021 von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr ein.
Wenn Sie konkrete Fragen zu diesem Thema haben, bitten wir Sie diese im Vorfeld an m.ulonska@dfv-lsa.de zu senden.

Die vollständige Einladung und den Zugang zur Veranstaltung über Cisco Webex finden Sie hier: Einladung_2. Digitaler Elternstammtisch

Die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt.

 

 

 

Jungencamp 2021 „Wald-weit-weg“

Auch 2021 wird der Jungenarbeitskreis Magdeburg (JAK) in Kooperation mit der  Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg des Deutschen Familienverbandes Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. (DFV), dem Paritätischen Jugendwerk Sachsen-Anhalt und der Landeshauptstadt Magdeburg das Jungencamp veranstalten. Insofern es die Coronalage im Jerichower Land bzw. Magdeburg zulässt werden wir vom 21.07.21 – 25.07.2021 gemeinsam mit bis zu 30 Jungen im Alter von 10 – 15 Jahren (einzelne Anmeldungen sind begrenzt möglich) und ihren männlichen Betreuern die Zelte auf dem Zeltplatz Friedensau aufschlagen.

Es werden verschiedene thematische Workshops, rund um Natur und Kreativität angeboten. Es gilt: “Weg von der Begrenzung durch vier Wände, raus in die lebendige Natur“. Das Erleben und die Erfahrung mit allen Sinnen steht im Mittelpunkt unserer Bildungsfahrt.

Bei Teilnahme wird eine Gebühr von 40,- Euro pro Person erhoben. Interessierte Jungengruppen sollten von einem männlichen Betreuer begleitet werden.

Was:               Jungencamp 2021- “Wald-weit-weg”

Wo:                 Zeltplatz Friedensau (bei Möckern)

Wann:           21.07.2021 ab 14: 00 Uhr – 25.07.2021 bis 11:00 Uhr (Die An- und Abreise erfolgt eigenständig)

Wer:                Jungen im Alter von 10-14 Jahren

Kosten:           40 Euro/ Teilnehmer

 

Ansprechpartner:

Tobias Grunert & Martin Hinz

Deutscher Familienverband, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

Johannes-R.-Becher-Str. 57 in 39128 Magdeburg

Tel.:        0391 / 72 17 470

Mail:      jungenarbeit@dfv-lsa.de / schulerfolg@dfv-lsa.de

 

Am Abend des 03. Juni 2021 luden die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg und der Stadtelternrat zum ersten Magdeburger Elternstammtisch in diesem Jahr ein.

Mehr als 30 Eltern fanden den Weg zur digitalen Veranstaltung und folgten interessiert dem Referenten vom Medientreff Zone, der über die Herausforderungen und Chancen von Digitalen Medien sprach und anschließend die Fragen der Eltern beantwortete. Dabei ging es besonders um die vermehrte Nutzung von Handys, Tablets und Spielekonsolen im Verlauf der Corona-Pandemie und die Sorgen der Eltern das richtige Maß zu finden. Ein Tipp des Referenten ist die Vereinbarung eines Mediennutzungsvertrages, der einfach online unter www.mediennutzungsvertrag.de mit der ganzen Familie ausgefüllt werden kann.

Wir danken dem Medientreff Zone für die wertvolle Einführung in das Thema und allen Teilnehmenden für ihr Interesse. Für den Monat Juli planen die Netzwerkstelle und der Magdeburger Stadtelternrat einen weiteren Online-Stammtisch, dann zum Thema Schulunlust und Motivationsverlust bei Kindern. Weitere Informationen dazu folgen bald.

Die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Der Stadtelternrat und die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg beleben den Magdeburger Elternstammtisch wieder und laden herzlich zum 1. Digitalen Elternstammtisch am 03. Juni 2021 von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr ein.
Durch die Einschränkungen der aktuellen Corona-Pandemie ist in vielen Familien die Mediennutzung angestiegen. Die Kinder verbringen mehr Zeit mit Tablets, Laptops und Smartphones, um ihre Schulaufgaben beim Homeschooling zu erledigen, aber auch um damit zu spielen oder im Internet zu surfen.

Wie sieht nun ein gesunder und kindgerechter Umgang mit Medien? Wie können Eltern diesen kompetent unterstützen? Und wo liegen aktuell die Chancen und Herausforderungen der Mediennutzung? Auf diese und weitere Fragen wird das Team des Magdeburger Medientreff Zone gern Antwort geben.

Eingeladen zu unserem 1. Digitalen Elternstammtisch sind alle Magdeburger Eltern, Fachkräfte aus Schulen und weitere Interessierte. Die vollständige Einladung mit dem direkten Zugang zur Veranstaltung finden Sie hier Einladung_1. Digitaler Elternstammtisch

Die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt.