Der Deutsche Familienverband (DFV) lädt herzlich zur öffentlichen Fachveranstaltung (Podiumsdiskussion) am 10.09.2021 ins MARITIM HOTEL MAGDEBURG ein:
Wohnen ist ein menschliches Grundbedürfnis und Familienwohnen ist viel mehr als ein Dach über dem Kopf. Familiengerechtes Wohnen und Wohnumfeld sind die Voraussetzung dafür, ob Familien eine greifbare und emotionale Heimat finden. Ob Menschen den Mut finden, sich für mehrere Kinder zu entscheiden, hängt nicht zuletzt vom Wohnen ab: Die Angst vor hohen Wohnkosten und zu engem Wohnraum ist eine der großen Hemmschwellen auf dem Weg zu einer großen Familie. Auch angesichts der demografischen Entwicklung gehört zu einer guten Familienpolitik deshalb unabdingbar der Einsatz für bezahlbaren und familiengerechten Wohnraum.
Mit Experten aus der CDU (Tobias Krull, MdL), SPD (Martin Kröber, Bundestagskandidat), der Linken (Guido Henke, MdL) und Bündnis 90 / Die Grünen (Madeleine Linke, Stadträtin) diskutieren wir ein hochaktuelles Thema:
Weitere Informationen sowie die Voraussetzungen für eine Teilnahme (Anmeldung) finden Sie unter diesem Link:

Am Montag, den 30.08.2021 war ein Teil unseres Teams der Kita-Sozialarbeiter*innen vom Deutschen Familienverband auf dem Alten Markt beim „Storch im Rathaus“ vertreten. Schwangere, Eltern, Fachkräfte und Interessierte konnten sich an vielen verschiedenen Ständen über Angebote für Familien mit Babys und kleinen Kindern in Magdeburg informieren. Da durfte die Kita-Sozialarbeit natürlich nicht fehlen!

Neben Infomaterial zu unserer Arbeit, gab es an unserem Stand außerdem Ausmalbilder und bunte Buttons für die kleinen Besucher*innen und es sind spannende Gespräche entstanden.

Beim nächsten Mal sind wir gerne wieder dabei!

    

Am Mittwoch, den 01.09.2021 findet nach langer Pause eine Babybörse (Flohmarkt) statt.

Zum Kauf werden Kinderkleidung in den Größen 52 bis 158
sowie Spielzeuge und (Erst-)Babyausstattungsgegenstände angeboten.

 

Ort:                       Bürgerhaus Kannenstieg; Johannes-R.-Becher Str. 57,
                             39128 Magdeburg (auf dem Hof)

 

Uhrzeit:               10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Eintritt:               Kostenfrei

 

Hinweise zur Veranstaltung:

Zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie und zur Zurückdrängung weiterer übertragbarer Krankheitserreger sind die Vertreter*innen des Veranstalters verpflichtet den Sicherheitsabstand von 1,50 m zu allen Personen, die nicht ihrem Hausstand angehören, einzuhalten und wo dieser unterschritten wird oder werden könnte, einen Mund-Nasen-Schutz bzw. entsprechende medizinisch anerkannte Schutz-Maske zu tragen.

Die Vertreter*innen des Veranstalters verpflichten sich, Besucher*innen ihrer Marktstände ebenfalls auf die Umsetzung dieser Vorkehrungen hinzuweisen und ggf. die Besucher*innen am jeweiligen Marktstand wegzuweisen, wenn diese Vorkehrung nicht eingehalten wird. Den Anweisungen der Vertreter*innen des Veranstalters ist zu folgen.

 

Wir laden Sie hiermit herzlichst ein, an unserer Babybörse Nr. 1 im Jahr 2021 teilzunehmen und freuen uns Sie auf dem Gelände des Deutschen Familienverbandes LV Sachsen-Anhalt e.V. begrüßen zu dürfen. Eine vorherige Anmeldung zur Teilnahme ist nicht erforderlich.

Der Bildungspodcast für Schule, Jugendhilfe und Kommune mit Schulleiter, Schulrat und Lehrkräfteausbilder Helmut Hochschild geht in der Folge 4 auf das Thema: Eltern und Pädagog:innen ein und beantwortet damit die Frage auf dem Anrufbeantworter [hier online] von Kita-Sozialarbeiter Carsten Krause.

Im Rahmen des Angebots  Out of the Box – die Wissensplattform für Schule, Jugendhilfe und Kommune bietet der Bildungspodcast eine Bestärkung für den beruflichen Alltag, neue Herangehensweisen an das Thema Bildung oder Anstöße zu Veränderungen. Die Anregungen sind ebenso individuell, wie es die Fragenstellenden sind. Und was die Hörer:innen ewartet? Das in jeder Folge ganz unterschiedliche Ideen und Anregungen präsentiert werden. Initiiert und umgesetzt wird das Wissensportal durch die Deutsche Kinder- und JugendStiftung GmbH, Standort Sachsen-Anhalt.

Wo kann ich mir den Bildungspodcast noch anhören? Er ist auf Spotify, Apple Podcasts, Deezer und allen anderen gängigen Streamingdiensten verfügbar.

Viel Freude beim rein- und zuhören.

 

Im Rahmen der Infoveranstaltung „Der Storch im Rathaus“ am 30.08.2021 von 15 – 18 Uhr, wird sich das Team der Kita-Sozialarbeit vom Deutschen Familienverband Sachsen-Anhalt e.V. vorstellen. Das Ereignis findet auf dem Alten Markt statt und richtet sich an Schwangere, Eltern mit Kleinkindern und InteressentInnen.

Hier finden Sie den: Flyer-Storch-im-Rathaus-2021

In der ersten Ferienwoche stand für mehr als 40 Kinder aus verschiedenen Magdeburger Schulen das Geocaching-Projekt 2021 auf dem Sommerferienprogramm. Insgesamt 8 Schulen und die Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg organisierten die moderne Schatzsuche, welche mit einem gemeinsamen Abschlussfest und einer Siegerehrung abgerundet wurde.

Aus den teilnehmenden Schulen gingen mehrere Teams an den Start und wurden die gesamte Woche von ihren Schulsozialarbeiter*innen begleitet. Erst mussten die Teams verschiedene Rätsel lösen, welche die Schulsozialarbeiter*innen auf einer Internetseite vorher zusammenstellten. Anschließend erhielten sie für jedes gelöste Rätsel Koordinaten, welche sie zu einem versteckten „Cache“ führten. In dem Cache, welcher eine Box oder sogar mal ein Muschelhaus sein konnte, befand sich ein Büchlein, in welches sich die Schüler*innen eintragen durften.

Insgesamt 29 Rätsel und damit auch 29 in der Stadt verteilte Caches gab es zu entdecken. Am Freitag führte das letzte Rätsel die Kinder zum HOT- Alte Bude, wo eine Überraschungsparty auf die Kinder und ihre Schulsozialarbeiter*innen wartete. Neben Spiel und Spaß, gab es natürlich eine Siegerehrung der fleißigsten Geocacher*innen.

Den 2. Platz, mit 23 von 29 erreichten Caches, teilten sich das Team der IGS Regine Hildebrandt und das Team der Gemeinschaftsschule Heinrich Heine. Den ersten Platz belegte das Hort-Team des Albert-Einstein-Gymnasiums mit 25 von 29 entdeckten Verstecken. Alle drei Teams dürfen sich über einen Tagesausflug mit ihrem/ ihrer Schulsozialarbeiter*in in ein Jumphaus freuen.

Natürlich gingen die anderen Kinder nicht leer aus. Neben Medaillen und Urkunden erhielten alle kleine Überraschungen, die ihnen die Sommerferien etwas verschönern sollen.

Zum Abschluss des Tages stärkten sich die Teilnehmer*innen bei Bratwurst, Grillkäse und Limonaden, welche vom REWE Mandy Kanter gesponsert wurden. Herzlich Dank für die großzügige Spende, welche die Abschlussparty ermöglichte.

Ein großer Dank geht auch an die Schulsozialarbeiter*innen der Förderschule „Regenbogen“, der Grundschule „An der Klosterwuhne, der IGS „R. Hildebrandt“, der Grundschule „Am Westring“ , der Berufsbildenden Schule „Eike von Repgow“, des Albert-Einstein-Gymnasium, der Gemeinschaftsschule „Heinrich Heine“ und der Grundschule Annastraße für die Planung, Organisation und Durchführung der Geocaching Sommerferien Aktion 2021.

Und vielleicht gibt es im nächsten Jahr wieder eine tolle Gemeinschaftsaktion der Magdeburger Schulsozialarbeit und der Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg.

 

Das Jungencamp 2021 – „Wald-weit-weg“

Friedensau (bei Möckern). Noch im letzten Jahr mussten wir das Projekt „Jungencamp“ komplett umdenken. Damals war eine Umsetzung vor Ort für alle Beteiligten einfach zu riskant. Die Idee: Wir bringen das Camp einfach zu den Jungen, in die Einrichtungen. Und nicht wie sonst, die Jungen zum Camp. Auch wenn unsere Idee damals funktionierte und das dezentrale „digitale Jungenprojekt“ ein Erfolg wurde, stellen wir heute fest, das originäre Jungencamp ist einfach nicht zu schlagen.

Das Jungencamp 2021 –„Wald-weit-weg“ fand vom 21. Juli bis zum 25 Juli 2021 auf dem Kinder- und Jugendzeltplatz Friedensau statt und war, mit insgesamt 34 Teilnehmern, das kleinste Jungencamp das wir je veranstalteten. Allerdings, die Größe war von uns geplant. Nach der Zeit des Lockdowns galt es zuerst einmal mit Vorsicht an die personelle Rahmung heran zu treten. Inhaltlich wurde dagegen wieder eine immense Vielfalt an großen und kleinen Workshops geboten. Ein ganz großer Workshop war der „Raketenbau“. Zu Beginn noch eher misstrauisch, wurde den teilnehmenden Jungen und ihren Betreuern sehr schnell klar, die selbstgebauten Raketen könnten innerhalb von drei Tagen einiges an Höhe und Distanz schaffen.

Ein anderer, für die Organisatoren sehr wichtiger Workshop war das AWO Spielmobil. Auf Grundlage der pandemiebedingten Einschränkungen konnte sich kaum ein Kind oder Jugendlicher in einem ausreichenden Maße bewegen. Die Referenten von der AWO haben dafür gesorgt, dass dieser Mangel im Jungencamp keine Chance hat.

Was bleibt zu sagen? Wir haben das Jungencamp vermisst. Die Begegnung, der Austausch, die Erfahrungen, der Zusammenhalt, die fachliche Vernetzung,……so unendlich viele Momente, die einen positiven Einfluss auf uns und die Jungen ausüben können, möchten wir auch in Zukunft nicht missen.  Klare Sache, 2022 geht’s weiter. Wir freuen uns schon Jetzt darauf.

Die digitale Stadt-EM 2021

Magdeburg, 17.Juli 2021. Es ist kurz nach 10:00 Uhr am Vormittag. Die Spannung steigt. Die Teams warten schon sehnsüchtig auf den ersten Anpfiff vom Schiedsrichter. Und da kommt auch schon, der Pfiff, und das erste Fußballspiel des Tages startet. Die Kontrahenten schenken sich nichts. Der Kampf um die Meisterschaft ist das Ziel. Die Kollegen vom Jungenarbeitskreis Magdeburg (kurz JAK) sind nun auch beruhigter. „Die Vorbereitungszeit war intensiv, aber jetzt sollte alles soweit laufen. Ein Fiasko wäre es nur, wenn jetzt plötzlich irgendwo der Strom weg wäre, oder, das Internet fällt auf einmal aus. Dann hat sich die Stadt-EM erledigt.“, so Mathias Kühne vom JAK.

Aber Moment mal. „Strom“? „Internet“? Die haben doch nichts mit der Stadt-EM zu tun, oder? In diesem Jahr schon. Die Stadt-EM findet 2021 erstmalig nicht auf einem Fußballplatz statt, sondern, vor dem Bildschirm, Daheim oder im Jugendclub. Mit Controller in der Hand und dem Spiel FIFA21 in der Playsation4. Live im Internet übertragen, mittels der Plattformen Twitch und Discord. Die „Digitale Stadt-EM“ machte in diesem Jahr einen Ausflug in den E-Sport Bereich. Für die Organisatoren vom Jungenarbeitskreis und unserer Netzwerkstelle „Schulerfolg“, auf Grundlage der pandemiebedingten Umstände, eine gute Lösung, um das traditionelle Projekt nicht ausfallen zu lassen. „Herausforderung Nummer Eins war vor allem die Planung im Voraus. Viele Kleinigkeiten mussten wir beachten.“, meint Mathias Kühne und fügte hinzu:, „Und dann die technische Umsetzung, damit waren wir alten Pädagogen zuerst total überfordert. Zum Glück hatten wir durch die teilnehmenden Jugendlichen tolle Berater. Dann klappte es.“

Gewonnen hat übrigens der Kinder- und Jugendclub „Junge-Humanisten“. Herzlichen Glückwunsch! Unser Dank gilt den Organisatoren, den Teilnehmern sowie der Landeshauptstadt Magdeburg, für die Förderung des Projekts.

Mehrgenerationenprojekt mit den Grundschülern der GTGS Lindenhof

Vor sieben Monaten verwandelte sich die GTGS Lindenhof durch eine Aktion der Schulsozialarbeiterin Jessica Froese in eine Weihnachstwichtelwerkstatt. Die Kinder wollten mit ihren individuellen Kreativarbeiten in Form von Karten über Knetseife, Weihnachtsengel, Kirschkernkissen und Spielen den Bewohnern einer Seniorenresidenz eine Freude bereiten. Die überraschten und glücklichen Gesichter der Senioren bei der Übergabe waren herzergreifend und jede Kreation fand einen besonderen Platz im Haus.

Als Dankeschön wurden die Kinder der Grundschule von den Senioren zu ihrem Sportfest eingeladen. Auf dem Programm standen lustige Disziplinen, wie Kirschkernweitschnipsen, Hindernislauf und Dosenwerfen. Diesen Spaß wollte sich keiner entgehen lassen – somit stellten sich elf Kinder einer zweiten Klasse der Herausforderung und traten gutgelaunt und voller Energie beim Sportfest an. Es wurde gemeinsam viel gelacht und sich amüsiert. Viele Senioren waren von der Offenheit der Kinder begeistert und erzählten ganz gerührt, dass die Freude über das Interesse der Kinder und deren Fragen sehr groß war.

 

Das Ende des Sportfestes wurde mit tollen Preisen und einem Grillfest eingeläutet. „Müssen wir schon zurück zur Schule – können wir bitte noch hier bleiben?“, waren die Worte der Kinder, als es Zeit war, um sich auf den Rückweg zu machen. Während des Festes planten die Mitarbeiter der Seniorenresidenz und die Schulsozialarbeiterin Frau Froese schon neue gemeinsame Aktionen, um Jung und Alt wieder zusammenzubringen und verabschiedeten sich mit dem festen Vorsatz, sich im neuen Schuljahr wiederzusehen.

Mittlerweile ist es schon Tradition – das legendäre Headisturnier der GTGS Lindenhof

wurde zum vierten Mal ausgetragen.

Headis ist eine Mischung aus Tischtennis und dem Kopfball des Fußballs. Es wird an einem herkömmlichen Tischtennistisch gespielt. Der Ball wird aber nicht mit dem Schläger geschlagen, sondern die Gegner köpfen sich den Ball gegenseitig über das Netz zu.

In diesem Jahr traten die Schülerinnen und Schüler gegen ihre Lehrerinnen, pädagogischen Mitarbeiter und FSJ´ler an. Diese Funsportart wird schon seit mehreren Jahren von der Schulsozialarbeiterin Jessica Froese als Arbeitsgemeinschaft an der GTGS Lindenhof angeboten.

Das Headisteam besteht aus zwölf Jungen und Mädchen der vierten Klasse, welche seit zwei Jahren mit großem Eifer wöchentlich an der Arbeitsgemeinschaft Headis teilnehmen und auch aus Kindern, die erst vor einigen Wochen mit dem Training begonnen haben. Trotz des Lockdowns am Anfang des Jahres trainierten die Kinder die letzten Wochen zielstrebig für das große Spiel. Gemeinsam mit ihrer Trainerin Jessica Froese alias Stirngeballer wurden präzise Angaben, zielgerichtete Ballwechsel und vor allem der Volleykopfball geübt. Hierbei dürfen die Spieler während eines Ballwechsels den Ball direkt annehmen und dafür sogar auf die Platte springen. Alle Kinder der Arbeitsgemeinschaft fieberten den 15.07.2021 entgegen – der Tag des Turniers.

Die Aufregung der Teilnehmer stieg, als die jeweiligen Gegner bekannt gegeben wurden. Die Kinder zeigten beim Wettkampf nicht nur ihr Können, sondern bewiesen auch Teamgeist und ein faires Miteinander. Um auch optisch als Team anzutreten, organisierte Trainerin Stirngeballer in Kooperation mit dem Schulförderverein für das Kinderteam Headistrikots, welche durch die selbstgewählten Spielnamen der Kinder, u. a. Master of the Match, Headis Brennblaster, Schlimmer geht immer und Der Donnerfalke, zu einem individuellen Glücksbringer wurden. Alle Teilnehmer gaben ihr Bestes – auch den Erwachsenen war der Ehrgeiz anzusehen. Es folgten spannende Spiele, Kopf-an-Kopf-Rennen beim Punktestand und langlebige Ballwechsel. Die Kinder feuerten sich gegenseitig an, fieberten bei jedem Ballwechsel mit und sprachen sich Mut und Kraft zu.

Am Ende wurden die Punkte der Teams ausgezählt und der Sieger ermittelt: mit 21 Punkten Vorsprung belegte das Kinderteam den
1. Platz! Die Freude über das gewonnene Turnier war überwältigend. Strahlende Kinderaugen, eine stolze Trainerin und das faire Applaudieren der Zweitplatzierten rundeten diesen Tag ab.

 

Im Vorfeld wurden 4 Mannschaften ausgelost (Spanien, Deutschland, Frankreich und England) und eine Cheerleader AG gegründet. Nach einer Trainingsphase sowohl für die FußballerInnen als auch für die Cheerleader, die die SpielerInnen gebührend anfeuerten, und auch nach mehreren Testspielen, setzte sich Spanien am 19. Juli 2021 beim großen EM Finale auf dem Sportplatz der „SV Fortuna“ am Schöppensteg durch, gefolgt von Frankreich, England und Deutschland.

Vielen Dank an:

Cedric Kahl, unser Schiedsrichter der uns beim Fußballtraining und beim Turnier super unterstützt hat,

die Cheerleader und FußballspielerInnen, die unermüdlich trainiert haben,

Nico Löbel, Trainer und Schiedsrichter vom SV Fortuna, der das Turnier strukturiert und fachmännisch organisiert und durchgeführt hat,

SV Fortuna, der Verein der den Platz zur Verfügung gestellt hat,

das Elternkuratoriom vom Hort (Frau Voß, Frau Niebuhr und Frau Rodzies), welche die Kinder an diesem Tag mit leckeren Grillwürstchen und Getränken versorgt haben,

Carlos Martinez, Schulsozialarbeiter, der trotz Corona-Krise es ermöglicht hat, mit diesem Video allen Elternhäusern an diesem Tag auch teilhaben zu lassen, und

die Sponsoren, die mit Sachpreisen unterstützt haben (Familie Voß, Barmer, IKK, Sparkasse und Flora Park).

Damit der Spaß auch im nächsten Jahr nicht zu kurz kommt, plannen wir für 2022 eine Hort-Fußball-WM mit verschiedenen Horteinrichtungen der Stadt Magdeburg, denn…

… mit dem Herz in der Hand und der Leidenschaft im Bein werden wir Weltmeister sein!

Musik von Martin Garrix, feat. Bono & The Edge – We Are The People

Liebe Einschul-Kinder,

hier sind zwei Videos für euch, damit ihr eure zukünftige Schule etwas kennenlernt, bevor es im September richtig los geht. Viel Spaß beim Schauen!